Wie man Steuern und Abgaben für importierte/exportierte Warensendungen nach DEUTSCHLAND ermittelt

Germany duties and taxes


Bilder mit freundlicher Genehmigung von noppasinw / FreeDigitalPhotos

Beim Versand von Paketen oder Gütern von den USA nach Deutschland, ist oft unbekannt, welche Kosten verbunden mit Steuern und Abgaben zu erwarten sind. Für jedes Land gelten verschiedene Regelungen und Richtlinien, die zu befolgen sind; so auch für Deutschland. Generell müssen aber für die meisten importierten Güter nach Deutschland folgende Kosten berücksichtigt werden:

  • 1) Abgaben (Wertzoll)
  • 2) MWSt (Mehrwertseuer)


  • Um bestimmen zu können, welche dieser zwei Gebühren für Ihre Versendung zutreffen, folgen Sie diesen Schwellenwert Richtlinien:

  • Für kommerzielle Sendungen below 22 Euro; fallen keine Zölle und keine MWSt an.
  • Für kommerzielle Sendungen between 22 Euros and 150 Euro; wird kein Zoll, aber MWSt bezogen.
  • Für kommerzielle Sendungen over 150 Euro; werden sowohl Zoll als auch MWSt verrechnet.


  • Fallen Sie in die erste Sparte, freuen Sie sich, denn Sie müssen sich keine Sorgen um Zollabgaben oder Steuern machen! Fallen Sie in die zweite oder dritte Sparte, ist es wichtig zu wissen, wie diese Kosten berechnet werden, um potentiellen Überraschungen vorzubeugen.


    Abgaben
    Die Höhe der Abgaben basiert auf dem Wert der Versendung (inklusive der Versicherungskosten, falls vorhanden). Üblicherweise beträgt der Zollsatz für Güter, die nach Deutschland importiert werden zwischen 0% und 17%. Waren wie Laptops, Mobiltelefone, Digitalkameras und Videospielkonsolen sind zollfrei. Andere Produkte, wie Kleidung und Schuhe haben einen Zollsatz von 8%. Die Tabelle unten fasst die Zollsätze für die gängigsten Waren zusammen:


    Ware

    Zollsatz

    Laptops 0%
    Mobiltelefone 0%
    Digitalkameras 0%
    Videospielkonsolen 0%
    Schuhe 8%
    Kleidung 8%
    Spielwaren 0%


    MWSt
    Die Höhe der MWSt basiert auf dem Wert der Versendung, der Versicherungskosten und dem zu zahlenden Zollbetrag. Der übliche Mehrwertsteuersatz in Deuschland beträgt 19%. Jedoch gibt es einen ermäßigten Satz von 7% für bestimmte Waren, wie Nahrungsmittel und Bücher. Gesundheitsversorgung, Bildung, Versicherung, Zeitungen oder abonnierte Zeitschriften sind von der MWSt ausgenommen.


    Andere Steuern und Zollgebühren
    Für Tabakwaren, Alkohol, Kaffe und Mineralöl ist die Verbrauchssteuer bzw. Mineralölsteuer zu zahlen.


    Beispiele:

    1) Ware: Bücher, Wert 20 Euro:
    –Zollbetrag: 0
    –MWSt: 0
    ———————–


    2) Ware: Computer, Wert 75 Euro:
    –Zollbetrag: 0
    –MWSt: (75*0,19) = 14,25 Euro
    ———————–

    3) Ware: Schuhe, Wert 160 Euro:
    –Zollbetrag: (160 *0,08)=12,8 Euro
    –MWSt: (160 + 12,8)*0,19 = 32,83 Euro
    ————————


    Zusätzliche Tipps:

  • Rabattierte Frachtsätze von bis zu 60% erhalten Sie via www.shipbrain.com
  • Deutsche Kunden können Dienstleistungen wie www.USAaddress.com nutzen, um Waren aus den USA zu kaufen oder zu importieren.
  • Einkaufen in den USA

    Image courtesy of Stuart Miles / FreeDigitalPhotos.net

    Image courtesy of Stuart Miles / FreeDigitalPhotos.net

    Latschen, Jeanshosen oder fesche Sonnenbrillen aus USA sind auch in deutschen Läden erhältlich. Andererseits sind sie da echt teuer. Ausgeprägt günstiger bekommen Sie Kleidung, Sportartikel, Parfums und vieles mehr in amerikanischen Internet-Shops. Trotz des erneut leicht steigenden Dollarkurses ist der Kauf in Übersee immer noch sehr lohnenswert: So gibt es ein Paar Turnschuhe genauso wie viele andere Artikel in US-Shops inklusive Versand und Zoll deutlich günstiger als in deutschen Läden. In Deutschland kosten die Produkte gerne mal deutlich mehr.

    Welche Produkte sind lukrativ? Vor allem Kleidung und alle Arten von Schuhen. Viele bekannte Modemarken wie Tommy Hilfiger oder Levi’s sind in den USA sehr viel billiger und mehr als nur einen Blick wert. Ebenso Turnschuhe etwa  von Nike oder Ausrüstung zum Sport machen wie bspw. Golfschläger erhält man in Übersee deutlich preiswerter.

    Auch bei Technikprodukten: Im Laden in den USA sind sie meist billiger als in Deutschland, doch auch wenn der Versand nach Deutschland recht teuer erscheint, kommt man meist noch billiger weg, als die Waren hierzulande zu bestellen.

    Worauf muss man in erster Linie achten? Bei wenigen Artikeln kann es Unstimmigkeiten geben, andere darf man nicht bestellen oder versenden lassen. Wer in einem US-Shop bestellen möchte, braucht aber nicht einmal exzellente Englischkenntnisse, da viele Anbieter sich dem Markt bereits sehr gut angepasst haben und auch für Deutsche optimale Webseiten bieten. Denn Produktbeschreibungen und Versandbestimmungen erfordern bei nur moderaten Englischkenntnissen in nicht optimierten Shops aus den USA meist ein gutes Wörterbuch.

    Wie finde ich optimale und hochwertige Angebote, bei denen man etwas sparen kann? Auch in den USA gibt es Preisvergleichsportale, doch diese braucht man in der Regel nicht einmal, da sich viele Seiten nicht im Preis, sondern vielmehr im Service unterscheiden. Man sollte sich daher auf dieser Ebene schlau machen, um optimal einkaufen zu können. Dort kann man dann nach dem gewünschten Objekt suchen und bereits  Benutzerwertungen zu vielen Sachen vorfinden, die weiterhelfen.

    Außerdem ist auch der Service und die Versandzeit oft mehr als erfreulich. In unabhängigen Tests fand man heraus, dass auch größere Lieferungen nach Deutschland aus den USA nur kurze Zeit unterwegs waren, aber gleichzeitig optimale Verpackung für bestmögliche Kundenzufriedenheit erfuhren. Dazu kam, dass die Abstimmung vor dem Versand auch extrem gut war, um dem Kunden eine optimale Einkaufserfahrung bieten zu können und so langfristige Zufriedenheit beim Einkaufen in den USA zu erzeugen. Es ist zwar wichtig, sich dazu Gedanken zu machen, aber mittlerweile kann man in Übersee nahezu sorgenfrei einkaufen, was mehr als erfreulich ist.

    Wer allerdings vor dem Problem steht, dass ein Händler gute Preise bietet, gleichzeitig aber nicht nach Übersee liefert, sollte zu einem Dienst greifen, der eine USA Adresse anbietet, die das Paket weiterleitet (eine Website wie http://www.oneusaaddress.com/startseite.html). Oft kann man dort allerlei Einstellungen an die eigenen Bedürfnisse angepasst vornehmen, auch die Kosten dafür sind oft nur marginal und machen sich in jedem Fall bezahlt, wenn man ab und an in den USA einkaufen und Geld sparen möchte.

    So shoppe ich aus Deutschland online in den USA

    Alles, was ich innerhalb der EU einkaufe, interessiert seit 2008 keinen Zöllner mehr. Doch wie ist es, wenn ich Waren online in einem anderen Land bestellen will? Nehmen wir z.B. die USA. Dort sind viele Sachen viel billiger zu haben als bei uns. besonders Photoapparate und Bekleidung sind echt günstig. Ich habe neulich für ein Paar stylishe Sneakers ein Drittel des Preises bezahlt, was es bei einem deutschen Versender kostet!

    Der Haken an der Sache ist jedoch: Viele amerikanische Online Shops liefern leider nicht ins Ausland. Es gibt aber eine Möglichkeit, das zu umgehen …

    In Deutschland wohnen – In USA online bestellen

    Die bekannteste Art, etwas in den Staaten zu ordern, ist wahrscheinlich Ebay.com. Die Händler dort verschicken meist gerne ins Ausland. Die Auswahl ist riesig. Bezahlt wird mit PayPal. Meist ist es original verpackte Neuware. Es lohnt sich also auf jeden Fall, erst bei Ebay.com zu schauen. Aber wie ist es mit Amazon.com, Ralphlauren.com oder bei Ebay.com, wenn der Händler nicht nach Deutschland oder Österreich liefern will?

    Die Lösung heißt virtuelle Anschrift. Man bestellt einfach online, und die Ware wird dann an eine Adresse in den USA geliefert und dann von dort nach Deutschland geschickt. Verschiedene Firmen bieten den Service der Postweiterleitung (Mail Forwarding) an. Am besten ist es, einen etablierten Anbieter auszusuchen. Ich habe z.B. gute Erfahrungen mit diesem Anbieter gemacht: oneUSAaddress.com. Der liefert in über 200 Länder.

    Ich zahle dort einen gewissen Betrag pro Monat und erhalte eine echte Adresse in den USA. oneUSAaddress.com leitet alles, was dorthin geschickt wird, an mich weiter. Wichtig ist noch, sich vorher Gedanken zu machen, ob das, was man kauft, bei der Einfuhr verzollt werden muss. Hier gibt es einen guten Artikel dazu. Darin heißt es z.B., dass alles unter 22 Euro zollfrei bleibt, egal ob man es beim Händler oder von Privatleuten gekauft hat.

    wie man in den USA von Deutschland kaufen

    Kaufen in America